Auch in diesem Jahr konnte der Sportclub Laage mit seiner Bewerbung für die „Sterne des Sports“ ordentlich punkten und die hochkarätige Jury überzeugen und sich auf Regionalebene mit dem 4.Platz sehr ordentlich platzieren. Die Recknitzstädter hatten sich mit ihren Aktivitäten während der Corona-Zeit beworben und damit den Nerv der Preisrichter berührt. Insgesamt hatten sich neun Vereine aus der Region des Geschäftsgebietes der VR Bank Mecklenburg eG beworben. Eine Jury hat sich die Arbeit nicht leicht gemacht und die Auswahl unter größter Sorgfalt getroffen.

Das Foto zeigt Denise, Uwe Michaelis und Juliane (v.l.) . Foto: Susann Bentin / VR Bank

Feierlich wurde dem 1.Vorsitzenden des SC Laage, Uwe Michaelis, und den beiden 15-jährigen Nachwuchssportlerinnen, Denise Koch und Juliane Göllnitz, im VR Bank Haus der VR Bank Mecklenburg eG ein symbolischer Scheck in Höhe von 1.000 Euro und ein Pokal „Stern des Sports“ überreicht. Mit dieser Auszeichnung würdigten der Deutsche Olympische Sportbund und die Volksbanken und Raiffeisenbanken das beispielhafte gesellschaftliche Engagement des Sportclubs Laage.
Die „Sterne des Sports“ sind Deutschlands wichtigster Vereinswettbewerb im Breitensport. Der Deutsche Olympische Sportbund sowie die Volksbanken und Raiffeisenbanken zeichnen Sportvereine aus, die sich über ihr sportliches Angebot hinaus besonders gesellschaftlich engagieren.

ast