Die Leichtathletik M-V im Fokus

Das zweite September-Wochenende stand ganz im Zeichen des Laufsportes. So fand in Neubrandenburg der 22.Staffel-Marathon statt, bei dem jeweils die Damen- und Herren-Staffel des SV Turbine Neubrandenburg gewann.

Blick zum Neubrandenburger Staffel-Marathon

Bei den Frauen gelang dieser Erfolg in der Besetzung Nadine Schilf, Silke Wenzel, Katja Knospe, Annette Schilf bzw. Anna-Izabela Böge in 3:04:44 Stunden. Zeru Mekonen, Alexander Bollow, Olaf Henkel, Maik Schmidt bzw. Christian Kittler waren das siegreiche Quintett bei den Herren. Die Siegerzeit war dabei 2:41:43 Stunden.

Insgesamt betrachtet waren die Neubrandenburger Läuferinnen und Läufer beim Staffel-Marathon sehr stark, denn bei den Frauen wurde der HSV Neubrandenburg I Zweiter, der HSV Neubrandenburg II Dritter und der SC Laage Vierter. Silber bei den Herren holte der HSV Neubrandenburg I vor dem LSV Güstrow und der Laufgruppe Schwerin.

Beim Neubrandenburger Staffel-Marathon muss die erste Läuferin/der erste Läufer 9,527 Kilometer zurücklegen, die zweite Läuferin/der zweite Läufer 7,102 Kilometer, die dritte Läuferin /der dritte Läufer 8,522 Kilometer, die vierte Läuferin/der vierte Läufer 5,681 Kilometer und die fünfte Läuferin /der fünfte Läufer 11,363 Kilometer.

Vom Ernst-Moritz-Gedenklauf zum Neustrelitzer DRK-Hospizlauf

Den Hauptlauf des 13.Ernst-Moritz-Arndt-Gedenklaufes in Garz auf Rügen, die 10 Kilometer, entschieden bei den Frauen Jana Bahlo vom Laufteam Rügen in 48:34 Minuten und bei den Herren Heiner Stark von der HSG Greifswald in 37:52 Minuten für sich.

In Neustrelitz, beim fünften DRK-Hospizlauf, wurde für einen guten Zweck gelaufen. Hier gewannen die längste Strecke, die 16 Kilometer, bei den Frauen Bianka Buschbaum vom SV Waren 09 Laufteam in 1:21:15 Stunde, und bei den Herren Joachim Stelter vom Müritz-Sportclub in 1:01:56 Stunde.

Läuferisches Aktivsein  war am 9.September ebenfalls beim sechsten Klausdorfer Kranichlauf gefragt.

Und: Zum 32.Mal findet am 10.September dann der Cap Arcona-Gedenklauf auf der Insel Poel statt.

Gold für eine chinesische Neubrandenburgerin

Einen leichtathletischen Erfolg feierte das beim Staffel-Marathon so erfolgreiche Neubrandenburg bereits am 1.September, denn in der Diamond League-Gesamtwertung 2017 wurde die Chinesin Lijiao Gong, die auch Mitglied des SC Neubrandenburg ist und beim Neubrandenburger Trainer Dieter Kollark trainiert, im Kugelstoßen Erste. Bereits bei den WM im August in London hatte Lijiao Gong Gold im Kugelstoßen erkämpft.

Leichtathletische Gold-Jubiläen

In diesen Tagen gibt zudem leichtathletische Gold-Jubiläen für M-V. Vor 30 Jahren, bei den Leichtathletik-WM 1987 in Rom, errangen aus M–Sicht Jürgen Schult (SC Traktor Schwerin) im Diskuswerfen, Torsten Voss (SC Traktor Schwerin) im Zehnkampf, Silke Gladisch (SC Empor Rostock) über 100 Meter bzw. 200 Meter, Sigrun Wodars (SC Neubrandenburg) über die 800 Meter und die gebürtige Warnemünderin Kirsten Emmelmann mit der 4 x 400 Meter-Staffel jeweils WM-Gold.

In Athen 1997, vor 20 Jahren bei den dortigen Leichtathletik-Welttitelkämpfen, erkämpften die gebürtige Röbelerin Grit Breuer über 4 x 400 Meter und Astrid Kumbernuss (SC Neubrandenburg) im Kugelstoßen goldene Medaillen.

Und vor 10 ahren, bei den Leichtathletik-WM 2007 in Osaka, errang Franka Dietzsch (SC Neubrandenburg) Gold im Diskuswerfen.

Marko Michels

Foto (Michels): Im Stadion am Lambrechtsgrund in Schwerin findet am 16./17.September 2017 der 25.Jedermann-Zehnkampf statt.