Internationaler Treffpunkt mit Countryflair – Pferdefestival Redefin

Redefin – Es ist ÔÇťangerichtetÔÇŁ – das Pferdefestival Redefin vom 5. – 7. Mai ist der internationale Auftakt der gr├╝nen Saison in Mecklenburg-Vorpommern. Teilnehmer aus neun Nationen im Springen und aus zehn Nationen in der Dressur erobern f├╝r drei tolle Turniertage das Landgest├╝t Redefin, das mit zwei gro├čartigen Pl├Ątzen Schauplatz eines der sch├Ânsten Turniere im Pferdeland Mecklenburg-Vorpommern ist.

Internationaler Springsport

Freuen d├╝rfen sich Springsportfans auf Weltranglistenpr├╝fungen, auf unterschiedliche Touren, wachsende Spannung und auf ÔÇťFamilienduelleÔÇŁ. Dass Benjamin und Holger Wulschner gelegentlich konkurrieren ist nicht ungew├Âhnlich. Vater Holger Wulschner und Partner G├╝nter Halfpap sind allerdings mit ihrer Hengststation Halfpap & Wulschner erstmals Sponsoren der 2. Qualifikation in der internationalen Mittleren Tour. Familienbande und -konkurrenzen ergeben sich auch bei Familie Plath – sowohl Tochter Lilli, als auch Vater Andr├ę (Timmendorf) treten beim Pferdefestival Redefin an, au├čerdem auch Olympionike Kai R├╝der (Fehmarn) und Sohn Mathies – beide Medaillengewinner in der Vielseitigkeit.

Springreiter ├╝berwindet mit seinem Pferd eine H├╝rde
Olympiareiter Eiken Sato z├Ąhlte mit Chacanno jra im Gro├čen Preis der DKB zum Spitzentrio – jetzt kommt der Japaner zur├╝ck zum Pferdefestival Redefin. (Foto: Stefan Lafrentz)

Die Konkurrenz ist beachtlich: Ex-Europameister Marco Kutscher (Bad Essen) ist genauso wieder dabei, wie der Sieger im Championat des Landes Mecklenburg-Vorpommern ÔÇťLand zum LebenÔÇŁ, Felix Ha├čmann (Lienen) oder auch der Schwede Rolf-G├Âran Bengtsson, der vor wenigen Jahren den Gro├čen Preis der Deutschen Kreditbank AG f├╝r sich entscheiden konnte. Und – allen voran – startet Europameister Andr├ę Thieme in Redefin. Der Champion lebt und arbeitet zwar in Plau am See, gleichwohl ist das Pferdefestival Redefin ÔÇťHeimspielÔÇŁ f├╝r das Mitglied des Olympiakaders.

Dressurspitzen zum zweiten Mal im Stadion

Der erste Versuch hat Mut gemacht: auch 2023 wird auf dem gro├čen Paradeplatz Dressur geritten.Die Championatsklassiker Grand Prix, Grand Prix Special und Grand Prix K├╝r z├Ąhlen zum CDI3*, dazu gibt es eine internationale Nachwuchspferdetour, die Qualifikationen zu den Bundeschampionaten der f├╝nf und sechs Jahre alten Dressurpferde und den nationalen Grand Prix und den Prix St. Georg f├╝r j├╝ngere Pferde.

Ein Angebot, dass Mecklenburg-Vorpommerns ÔÇťVorzeigereiter und -reiterinnenÔÇŁ wie Ronald L├╝ders (Gatow), Libuse Mencke (Ganschow) und Christina Thieme (Redefin) genauso anzieht wie auch Manja Femfert (Greifswald). Die Mitbewerber und -bewerberinnen kommen aus neun Nationen, vor allem aber aus Deutschland. Die Ausbilderin Juliane Brunkhorst ist wieder zu Gast, Lena Waldmann (Lienen) erobert das Pferdefestival Redefin erneut, Anna-Christina Abbelen (Hagen a.T.W.) und der WM-Bronzemedaillengewinner Team der Weltmeisterschaften 2022, Frederic Wandres (Hagen a.T.W.) ist mit der n├Ąchsten Generation gro├čartiger Dressurpferde in Redefin dabei. ├ťbrigens trifft er dort eine WM-Konkurrentin, die Finnin Emma Kanerva, die in Harsefeld lebt und arbeitet.

Dressurreiterin auf braunem Hengst
Libuse Mencke (Ganschow/CZE) und Donauschall vertraten bereits 2022 mecklenburgische Farben beim Pferdefestival Redefin. (Foto: Stefan Lafrentz)

Das Pferdefestival Redefin erlaubt also sowohl im Springen als auch in der Dressur einen richtig guten Ausblick auf das, was man in der gr├╝nen Saison 2023 erwarten darf, auf zukunftstr├Ąchtige Paare und tolle Pferde.

All das gibt es bei freiem Eintritt. Zwischen beiden Pl├Ątzen darf nach Herzenslust gebummelt werden. Tickets sind lediglich f├╝r die ├╝berdachte Trib├╝ne am Springplatz notwendig (10 – 15 Euro) und k├Ânnen vor Ort erworben werden. Pferdefestival Redefin – das ist nach wie vor ein frei zug├Ąnglicher Treffpunkt f├╝r Pferdesportfans, Ausfl├╝gler, Familien und Neugierige.

Quelle: PM Pegamo Networks

Scroll to Top