Jette M├╝ller und Lillyana Seidler: MVs Starterinnen bei den European Games

Vom 21. Juni bis zum 2. Juli fanden in der polnischen Region Malopolska, rund um die Kulturstadt Krakau, die 3. European Games statt. F├╝r Mecklenburg-Vorpommern gingen mit Jette M├╝ller und Lillyana Seidler zwei vielversprechende Sportlerinnen an den Start und sorgten f├╝r spannende Wettk├Ąmpfe.

Am ersten Wettkampftag des Multi-Sportgro├čevents trotzten drei deutsche BMX-Freestyle-Fahrerin den Au├čentemperaturen von fast 45 Grad. W├Ąhrend Lara Marie Lessmann und Tim Lea M├╝ller in der Quali ihre Medaillenchancen aufrecht erhielten, war f├╝r die Neubrandenburgerin Lillyana Seidler, die nur wenige Tage sp├Ąter ihren 16. Geburtstag feiern w├╝rde, nach der Vorrunde Schluss. F├╝r die Athletin des Rollkollektivs 4 Tore endete der Wettkampf hier mit dem 15. Platz. Obwohl sie die Qualifikation nicht erfolgreich abschlie├čen konnte, war die Unterst├╝tzung ihrer Eltern sp├╝rbar. So feuerten sie die junge Sportgymnasiastin nicht nur bei den spektakul├Ąren Stunts enthusiastisch an. Ein herausragendes Ergebnis erzielte die Oldenburgerin Kim Lea M├╝ller. Im Finale des BMX-Freestyle-Wettbewerbs erfuhr sie sich die zweith├Âchste Wertung und gewann hinter der Tschechin Iveta Miculycova die Silbermedaille. Edelmetall-Anw├Ąrterin Lara Lessmann verpasste als Vierte knapp das Treppchen.

Eine Woche sp├Ąter startete Wasserspringerin Jette M├╝ller (WSC Rostock), begleitet von ihrem Coach Michail Sachiasvili, in die Wettbewerbe. Knapp 200 Kilometer von Krakau entfernt, ging es f├╝r die 19-J├Ąhrige zusammen mit den besten Sprungk├╝nstler:innen des Kontinents in Rzesz├│w um die offiziellen Europameisterschaften. Zwar konnten Jette M├╝ller als auch ihre Team-D-Kollegin Lena Hentschel vom 1-Meter-Brett keine weiteren Medaillen f├╝r den Deutschen Schwimmverband (DSV) erspringen. Beide schafften es dennoch unter die Top acht. Mit einer im Vergleich zum Vorkampf beeindruckenden Leistungsteigerung belegte die amtierende Deutsche Meisterin Jette M├╝ller mit 248,80 Punkten den 7. Platz. Die Berlinerin Hentschel machte es noch einen M├╝ besser und ersprang sich Platz 5. Bundestrainer Bohm lobte: „Sowohl Lena als auch Jette haben eine sch├Âne Serie mit guten Spr├╝ngen gezeigt. Die Konkurrenz war heute sehr stark. Trotzdem war es ein sch├Âner EM-Abschluss, sie k├Ânnen zufrieden sein.“ Den EM-Titel vom 1-Meter-Brett sicherte sich die Schweizerin Michelle Heimberg.

Am vergangenen Sonntag nahmen die 3. European Games nach 12 Wettkampftagen ihren Abschluss. N├Ąchstes ganz gro├čes Ziel f├╝r M├╝ller und Seidler: die Olympischen Spiele 2024.

BMX-Fahrer:in springt vor d├Ąmmerndem Himmel in luftiger H├Âhe

Verein ….

Reklame

Nach oben scrollen