Symbolbild – Bogenschießen

Das schützensportliche 2018 wird ereignisreich. Der Jahreshöhepunkte sind dabei die ISSF-WM in Changwon vom 31. August bis 15. September. Auch in Deutschland und damit natürlich in M-V wurden und werden zahlreiche Wettkämpfe und Meisterschaften im Sport- und Bogenschießen ausgetragen. Über die  Herausforderungen im Schützensport hierzulande und darüber hinaus berichtet Gunnar Klein, Geschäftsführer des Schützenverbandes M-V, im Gespräch.

Interview

Gunnar Klein, Geschäftsführer des Schützenverbandes M-V, über über die aktuelle Entwicklung des Schützensportes

„Seit drei Jahren moderate Steigerungen in der Mitgliederentwicklung…“

Frage: Was waren 2018 die ersten Highlights im Sportschießen / Bogenschießen in M-V? Wer setzte dort die sportlichen Akzente?

Gunnar Klein: Das erste Highlight in MV waren die Landesmeisterschaft im Bogenschießen (Halle) im Land Fleesensee mit der Rekord-Teilnehmerzahl von 105 Startern. Die Starterinnen und Starter vom ESV Rostock, der Schweriner Schützenzunft, vom Greifswalder SV, vom SV Diedrichshagen und von der Tollense Schützenzunft Neubrandenburg konnten sich dabei sportlich besonders in Szene setzen.

Drei Bogensportler qualifizierten sich auch für die Deutschen Meisterschaften im Bogenschießen (Halle), die am 3./4. März 2018 in Solingen stattfanden. Dort konnten sich der Rostocker Daniel Weidig (ESV Rostock) im Junioren-Bereich „Recurve/Bogen“ (32 Starter) mit einem sehr guten vierten Platz hervorragend platzieren. Daniel gehört seit mehreren Jahren in seiner Altersklasse zur erweiterten deutschen Leistungsspitze.

Frage: Welche wichtigen Wettkämpfe und Meisterschaften erwarten uns hierzulande bis zum Sommer?

Gunnar Klein: Vom 20. bis 22. April sind die diesjährigen Landesmeisterschaften in den Disziplinen Luftgewehr und Luftpistole mit knapp 400 Teilnehmerinnen bzw. Teilnehmern in der Sportschule Güstrow ein besonders wichtiger Wettkampf. Die Landesmeisterschaft ist wichtig für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft Ende August in München. Weitere Landesmeisterschaften folgen unter anderem in den Vorderlader-Disziplinen (in Stralsund / in Lüssow), den Kleinkaliber-Disziplinen „Gewehr / Pistole“ (in Neubrandenburg / in Wolgast) und den Großkaliber-Pistolen-Disziplinen (in Wolgast).

Die Wurfscheiben-Schützinnen bzw. -Schützen ermitteln ihre Landesmeister in den Disziplinen „Trap / Skeet und Doppeltrap“ in Grimmen und in Loitz. Alle Landesmeisterschaften von M-V sind Qualifikationswettkämpfe für die Deutschen Meisterschaften 2018. Die Landesmeisterschaften im Bogenschießen (im Freien) werden übrigens wieder in Vielank ausgetragen.

Frage: Wie ist die schützensportliche Entwicklung in M-V einzuschätzen? Wie viele aktive Sportschützen/Bogenschützen und Schützen-Vereine gibt es eigentlich?

Gunnar Klein: Im Landesschützenverband M-V sind aktuell circa 8.400 Mitglieder in 182 Mitgliedsvereinen organisiert. Seit rund drei Jahren gibt es moderate Steigerungen in der Mitgliederentwicklung. Das Ziel des Fachverbandes ist es, eine Zahl von 9.000 Mitgliedern zu erreichen. Die Vereine widmen sich neben dem sportlichen Schießen auch der Pflege von Schützen-Tradition bzw. -Brauchtum und der Organisation von Königsschießen bzw. Schützenfesten.

Zu den aktiven Wettkampfschützen und zu unserem Fachverband… In M-V gibt es rund 1.200 aktive Wettkampfschützinnen bzw. -schützen. Der Landesschützenverband M-V ist einer der kleinsten Verbände im Deutschen Schützenbund, der mit circa 1,4 Millionen Mitgliedern der größte deutsche Schießsportverband ist. Aktuell hat unser Fachverband in M-V einen Bundeskader im Juniorinnen-Bereich in der Disziplin Wurfscheibe.

Letzte Frage: 2018 ist auch wieder ein Jahr mit den ISSF-WM im Sportschießen… Wie beurteilen Sie das derzeitige internationale Kräfteverhältnis im Sportschießen, aber auch im Bogenschießen?

Gunnar Klein: Im Sportschießen gibt es eine Vielzahl von Schützinnen bzw. -Schützen in Deutschland, die zur erweiterten Weltspitze gehören. Immer wieder lassen auch einzelne Schützinnen und Schützen aus anderen europäischen Ländern aufhorchen, so zum Beispiel aus Ungarn, Serbien, Bulgarien, usw.

Aus Italien (Wurfscheibe), Deutschland (Sportpistole / Gewehr / Luftdruckdisziplinen), China, Frankreich, den USA und aus Russland kommen die meisten Spitzen-Schützinnen bzw. -Schützen. Im Bogensport ist hingegen Südkorea weltweit die Nummer eins, aber auch die deutsche Bogenschützin Lisa Unruh gehört zur absoluten Weltelite und konnte in den letzten Jahren eine Reihe nationaler und internationaler Erfolge und Medaillen feiern.

Vielen Dank und weiterhin bestes Engagement für den Schützensport in M-V!

M.Michels