Weltgrößtes inklusive Sportereignis rückt immer näher

Special Olympics World Games Berlin 2023 ohne Athle:innen aus Mecklenburg-Vorpommern | Barth, Neubrandenburg, Stralsund und Rostock erwarten als Host Towns internationale Delegationen

Berlin wird vom 17. bis 25. Juni 2023 Gastgeber der Special Olympics World Games sein. Über 7.000 Athlet:innen aus 190 Nationen werden sich dann in 25 Sportarten messen. Bei dieser Größenordnung zeigt sich, dass die Weltspiele der Menschen mit einer geistigen Behinderung das größte Multisportereignis in Deutschland seit den Olympischen Spielen 1972 in München sind. „Wir möchten Menschen aus der ganzen Welt in Berlin begrüßen. Mit der Kraft des Sports zeigen wir, wie wertvoll Inklusion für alle sein kann, wie viel Spaß und Freude im Miteinander möglich ist“, sagt Mark Solomeyer, Nationaler Athletensprecher und Vizepräsident von Special Olympics Deutschland.

Das Team von Special Olympics Deutschland (Team SOD) ist die größte Delegation der Weltspiele. Es umfasst aktuell 252 Athleten und 162 Athletinnen plus 58 Unified Partner:innen (ohne Behinderung), 128 Trainer:innen sowie 31 weitere Delegationsmitglieder. Beim Unified Sport, einer Wettbewerbsform von Special Olympics, treten Menschen mit einer Behinderung und Menschen ohne Behinderung zusammen in Sportwettbewerben (bspw. im Tischtennis, Beach Volleyball, Tennis und Segel) an.

SPECIAL OLYMPICS | Eröffnungszeremonie der Nationalen Sommerpiele 2022
(Foto: © Anna Spindelndreier, SO World Games Berlin 2023)

Special Olympics Bewegung in MV im Aufbau

Bei näherer Betrachtung des Team SOD fällt auch auf, dass es derzeit Aktive aus nur fünfzehn Landesverbänden vereint. Das heißt, ein einziger Landesverband ist nicht vertreten. Und das ist leider Mecklenburg-Vorpommern. Während Baden Württemberg und NRW jeweils über 80 Athlet:innen ins Feld führen, können jene aus kleinen Bundesländern wie Reihnland-Pfalz oder Saarland wiederum an einer Hand abgezählt werden. Warum aber stellt MV überhaupt keine Athlet:innen?

Der Grund: in Mecklenburg-Vorpommern gab es bis vor kurzem schlicht keinen koordinierenden Special Olympics Landesverband. Die Lücke auf der Landkarte wurde erst am 01.04.2022 geschlossen und der SO-Landesverband MV in Schwerin gegründet. „Zum Zeitpunkt der Gründung des Landesverbandes war die Qualifikations- bzw. Bewerbungsphase bereits abgeschlossen. Zukünftig wollen wir natürlich die AthletInnen entsprechend begleiten“, erklärt der Verbandsvizepräsident Matthias Auth auf Nachfrage. Bislang lag das ausschließlich in der Hand einzelner Vereine und Schulen wie bspw. die Schweriner Weinbergschule.
„Der Landesverband MV ist im Herbst der Sportorganisation beigetreten. Daraus folgt, dass nun auch AthletInnen dem Landesverband beitreten können“, fügt Auth an. „Diesen Prozess haben wir im November unter anderem gemeinsam mit den Gründungsmitgliedern und den Host Towns der Special Olympics World Games begonnen. Wir gehen davon aus, dass wir im 1. Quartal 2023 erste registrierte AthletInnen in unserem Landesverband begrüßen dürfen.“

© Anna Spindelndreier, SO World Games Berlin 2023

Host Towns Barth, Neubrandenburg, Stralsund und Rostock

Unter dem Host Town Programm Special Olympics World Games versteht sich eine Gastgeberbeziehung zwischen deutschen Städten und ihnen zugeteilten Nationalteams. Es ist zugleich das größte kommunale Inklusionsprojekt in der Geschichte der Bundesrepublik. 216 Gastgeber-Kommunen in allen Bundesländern werden vom 12. und 15. Juni 2023, also vorab der Wettkämpfe, die Delegationen aus allen Teilen der Welt empfangen. Zie ist es ein neues Miteinander zu stiften und einen Raum für Begegnungen weit über die Special Olympics World Games Berlin 2023 hinaus zu öffnen.
Als Host Towns haben sich in Mecklenburg-Vorpommern Barth, Neubrandenburg, Stralsund und Rostock beworben. In Rostock wird die Delegation aus der Dominikanischen Republik (23 Athlet:innen und sowie deren Betreuer:innen) zu Gast sein. Neubrandenburg erwartet das Team aus Peru, Stralsund SO Türkei und Barth die kroatische Delegation.

Der Ticket-Verkauf bereits angelaufen

Für die Sportwettbewerbe sind sowohl kostenfreie als auch kostenpflichtige Tickets erhältlich, darüber hinaus finden auch nicht-öffentliche Sportveranstaltungen statt. Tagestickets gibt es ab 8 Euro (ermäßigt: 6 Euro), Tagestickets für Familien kosten 24 Euro. Ein ganz besonderes Angebot gibt es für all diejenigen, die nicht genug bekommen können: Mit dem „Alle Wettbewerbe“-Ticket für 32 Euro (ermäßigt: 24 Euro) haben sie überall an allen Tagen den Eintritt sicher.

Alle Informationen zu den Tickets und zum Kauf von Eintrittskarten finden sich auf der Website der Special Olympics World Games Berlin 2023: www.berlin2023.org/tickets.

Neben Einzeltickets für die Eröffnungsfeier im Olympiastadion werden Tagestickets, Wochenpässe und attraktive Ticketpakete für die Weltspiele zum Beispiel für Gruppen, Familien, Auszubildende oder Rentner*innen angeboten.
Juliana Rössler auf der 200m Kayak Strecke bei den Nationale Sommerspiele 2022 | Foto: LOC; SO World Games Berlin 2023
Scroll to Top