Eisschnelllauf

Hochklassige Eröffnung der Wintersaison in Rostock

Rekordteilnehmerfeld: Internationaler HANSE CUP lockt EisschnelllĂ€ufer aus Europa und darĂŒber hinaus in die Hansestadt Der traditionsreiche Energiesportverein Turbine Rostock (ETR) um seine Short Track Trainer und Eisikonen, Arian Nachbar (Europameister im Short Track/ Eisschnelllauf), Yvonne Bolt (WeltcuplĂ€uferin) und Karol Bartanus (NHL Eishockeyspieler), haben in Zusammenarbeit zahlreichen Sponsoren den HANSE CUP wieder zu einem international hochkarĂ€tigen

Hochklassige Eröffnung der Wintersaison in Rostock weiterlesen »

DESG und Turbine Rostock reagieren auf Corona

Short Track DM in der Eishalle Rostock abgesagt | Keine Teilnahme an den Star Class Finals in Russland Die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) hat sich gemeinsam mit dem ESV Turbine Rostock als Ausrichter entschieden, die fĂŒr dieses Wochenende geplante DM im Short Track (14./15. MĂ€rz) abzusagen. Die Entscheidung wurde vor dem Hintergrund des Coronavirus und den

DESG und Turbine Rostock reagieren auf Corona weiterlesen »

Eishockey

„Spannende Finalspiele in Heringsdorf und in Pyeongchang…“

Der PrÀsident des Eissportverbandes M-V, Jens Hallaschk, zum Eissport-Geschehen zwischen MV und Pyeongchang Die 23.Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang sind wieder sportliche Vergangenheit. Im Eissport, also im Schlittensport, im Eisschnelllauf, im Short Track, im Eiskunstlaufen, im Curling, und im Eishockey, wurden 42 Goldmedaillen vergeben. Deutsche Athletinnen und Athleten erlebten auf dem olympischen Eis in Pyeongchang

„Spannende Finalspiele in Heringsdorf und in Pyeongchang…“ weiterlesen »

Short Track-Abschlußtag und Geburtstag einer EisschnelllĂ€uferin

Das winterolympische Geschehen in Pyeongchang zwischen Short Track und Eisschnelllaufen „Der ewige Kampf seit 2010, um bei Olympia dabei zu sein, hat sich gelohnt“, zog Bianca Walter ihr Fazit nach insgesamt vier Rennen in der Gangneung Ice Arena, dem brodelnden Vulkan der Winterspiele in Korea. Dass im Viertelfinale ĂŒber 1000 Meter die Weltklasse-Konkurrenz stĂ€rker war,

Short Track-Abschlußtag und Geburtstag einer EisschnelllĂ€uferin weiterlesen »

„Das Leben ist so viel reicher als nur der Sport…“

Die ehemalige Rostocker EisschnelllĂ€uferin Dr. Heike Kahl ĂŒber ihre Eisschnelllauf-Karriere und ihre aktuelle TĂ€tigkeit Die olympischen Eisschnelllauf-Wettbewerbe werden auch 2018 wieder von den NiederlĂ€nderinnen und NiederlĂ€ndern dominiert. Dort ist Eisschnelllaufen eben ein Volkssport mit großer Fan-Gemeinde. Doch auch M-V ist ein Land mit einer sehr guten Eisschnelllauf-Tradition. Die einstige Wahl-Schwerinerin Helga Haase wurde 1960 Olympiasiegerin

„Das Leben ist so viel reicher als nur der Sport…“ weiterlesen »

Underdog schreibt Olympia-Geschichte

… und Claudia Pechstein macht weiter Es bleibt dabei. Das Gangneung Oval ist das zweite Wohnzimmer der niederlĂ€ndischen EisschnelllĂ€ufer bei den Olympischen Spielen. Über 5000 m der Damen setzte sich die Siegesserie der Oranje-Ausnahmekönner fort. Unerwartet nur das Who is Who auf dem obersten Podest. Die erst 21-jĂ€hige Esmee Visser ĂŒberraschte in ihrem ersten Weltcup-Winter

Underdog schreibt Olympia-Geschichte weiterlesen »

Eisschnelllauf

Pyeongchang 2018: Zwischen Short Track und Eisschnelllaufen

Die olympischen WettkĂ€mpfe im Blickfeld Der Hotspot der Spiele steht mitten im Olympic Park. Die Shorttrack-Arena fĂŒr 12 000 Zuschauer brodelte auch am zweiten Tag des Festivals der Kurvenflitzer. Wenn im Staffelrennen ein Koreaner die FĂŒhrung ĂŒbernimmt, dröhnt und vibriert das Oval. Dann wĂ€re selbst der LĂ€rm von zehn PresslufthĂ€mmern nur ein sanftes SĂ€useln. Als

Pyeongchang 2018: Zwischen Short Track und Eisschnelllaufen weiterlesen »

Nico Ihle: Letzter Mohikaner in Berlin

Am Sonntag geht es fĂŒr die deutsche Medaillen-Hoffnung im Eisschnelllaufen nach Pyeongchang Fast gĂ€hnende Leere auf dem Berliner 400-m-Oval in Hohenschönhausen. Nur ein Athlet dreht allein seine Runden: der Eissprinter Nico Ihle. WĂ€hrend die DESG-Skater lĂ€ngst in Gangneung sind, zieht der Chemnitzer die Berliner Ruhe vor. „Wir hĂ€tten nach Inzell oder Erfurt gehen können. Wir

Nico Ihle: Letzter Mohikaner in Berlin weiterlesen »



Nach oben scrollen